NWB

C.L.A.U.D. Logo
NWB
Neuer Wiener Block

ART:   Entwurf
TYP:   Multifunktionale Nutzung
ORT:   Wien
FÜR:   Studienprojekt an der technischen Universität Wien
NNF:   12.625m²
           158 Wohnungen, sowie Geschäfte, Gewerbe, Hostel,
           betreubares Wohnen, Kindergarten, Kino, Büros, etc

Das Projekt wurde im Zuge eines Entwurfsstudios bei Walter Stelzhammer entwickelt und basiert auf seinem Projekt "Himmel über Fünfhaus: der 'Wiener Block' und seine Verwandlung"

Das Zusammenleben einer hohen Dichte an Individuen stellt seit jeher besondere Herausforderungen an das gebaute Umfeld. Proportional zum Anstieg der Dichte an Menschen und der damit verbundenen Reduktion an Raum pro Individuum steigen die qualitative Bedeutung des privaten Rückzugbereiches und die quantitativen Anforderungen an das Gebaute Umfeld.
Seit vielen Jahrhunderten genutzte und sehr dichte Lehmstrukturen liefern Denkanstöße zum Thema Urbanität und Dichte. Das Ksar in Nordafrika, entlang der Grenze zur Sahara bis in den Jemen, und die Pueblos diverser Indianerkulturen im Südwesten der USA sind uralte, heute noch erhaltene und genutzte, Grundformen des Urbanen. Aus dem Zusammenwirken von sozialer Sicherheit, lokalen Bedingungen und klimatischen Gegebenheiten, konfrontiert mit purem Raummangel, entstanden Prototypen von sehr dichten Cluster-Strukturen die sich über Jahrhunderte behaupten konnten. Überlagert man nun die traditionelle europäische Stadt, und den Wunsch der Bewohner nach einem Einfamilienhaus im Grünen, mit den Cluster-Strukturen dieser Lehmbauten, entstehen völlig neue Möglichkeiten des Urbanen. Vernetzte Hofstrukturen als Ausgangspunkt für ein ‚Wohndach‘ welches sich über die Stadt legt. Der darunter entstehende ‚Stadtsockel‘ ist somit (annähernd) Nutzungsneutral und kann sich je nach lokalen Notwendigkeiten frei entwickeln.